430 Artikel

  
Unsere Artikel

Osram

OSRAM verfügt über eine Firmengeschichte die von der Glühlampe über Halogen und Xenon bis zur OLED reicht

Am Anfang war es das Licht, intelligentes und vernetztes Licht beschreibt die innovative Zukunft vom Lichttechnik Unternehmen Osram am besten.

Die Geschichte des glorreichen Lampenherstellers ist mittlerweile über 100 Jahre alt. Der Rückblick zeigt deutlich, das Osram an vielen Errungenschaften in der Welt von Leuchten, Lampen, Xenon, LED und OLED eine wichtige Rolle einnimmt. Zu Beginn wurde am kaiserlichen Amt für Patentanmeldung im Jahr 1906 in Berlin der Markenname Osram eingetragen. Dieser weltberühmte Name entstand durch die Kombinationen der beiden Materialien Osmium und Wolfram und ist heutzutage weltweit bekannt. Diese beiden Rohstoffe wurden damals am häufigsten als Glühwendel-Materialien verwendet. Am 28. Oktober im Jahr 1918 wurde die Firma in Berlin gegründet als Osramwerke G.m.b.H. Nach zahlreichen Übernahmen und Expansionen befindet sich der Hauptsitz des Unternehmens heute in der bayrischen Landeshauptstadt München in unmittelbarer Nachbarschaft mit den bekannten Konzernen Amazon und Microsoft. Es ist keine Gesellschaft mit beschränkter Haftung mehr, sondern die Osram Licht AG. Im Handel werden die Produkte weltweit unter dem Markennamen OSRAM vertrieben. Die Lichttechnik Firma Osram ist heutzutage ein Aktien-Unternehmen und die Wertpapiere des erfolgreichen Unternehmens werden im MDAX an der Deutschen Börse in Frankfurt gehandelt. Das Licht immer und immer wieder neu zu erfinden ist eines der besonderen Merkmale von Osram. Heutzutage ist nahezu nichts mehr unmöglich, unsichtbares Licht und Laserlicht gehören zum Portfolio des deutschen Hightech Betriebes ebenso wie die bekannten Xenon Gasdruckentladungslampen.

Die Tradition der Marke OSRAM ist bekannt für ausgezeichnete Qualität bis ins Detail und Innovationen am Fließband. Während der goldenen Zwanziger Jahre in der Weimarer Republik erlangte die pfiffige Firma mit einigen Patentanmeldungen schnelles Ansehen. Eine Vielzahl technologisch überlegener Produkte in der Lichttechnik in Kombination mit einer schlauen und expansiven Unternehmenspolitik brachte den Konzern an die Spitze der Lampenproduzenten weltweit. Osram war das Unternehmen mit dem Ruf Technologieführer der Lichtindustrie zu sein und das bereits während der 1950er Jahre. Nach vielen Jahren in Berlin, wurde 1954 der Sitz der Firma nach München umgesiedelt. Die kommenden Jahrzehnte brachte Osram eine Neuheit nach der anderen auf den Markt und entwickelt bis heute die Lichttechnologien der Zukunft.

Ein entscheidender Knackpunkt für die Erfolgsgeschichte mit dem Namen Osram geschah 1999. Die ehemalige LED-Abteilung des damaligen Mutterkonzerns Siemens ging in die Hände von Osram. Der Wendepunkt ist der Einstieg in das zukunftsorientierte Halbleitergeschäft. Der Grundstein für alle erfolgreichen Produktneuheiten des 21. Jahrhundert. Die Tüftler erfanden eine Sensation nach der anderen und bis zur heutigen Zeit sind die Möglichkeiten fast unbegrenzt in den unterschiedlichsten Bereichen. Das Forschen wird nie ein Ende haben, aktuell ist die Laserlicht-Technologie noch in den Kinderschuhen, Osram wird die Automobilindustrie hier weiterhin voranbringen. Es steht fest in der Unternehmensstruktur geschrieben, keine Grenzen beim Entwickeln innovativer Lichtlösungen vorzugeben.

Vor über 100 Jahren, noch ein überschaubares, in Deutschland operierendes, Unternehmen mit dem Hang Neues zu erfinden. Heutzutage kennt inzwischen fast jeder Chinese den Namen Osram. Ein globales Unternehmen mit unzähligen Produktionsstätten und Niederlassungen auf der ganzen Welt. Osram ist ein Konzern der die Zukunft mit gestaltet, Inspiration für neue Systeme und Produkte von allen Kontinenten mit einfließen lässt. Im Schnitt registriert Osram pro Tag zwei Patente und versucht aus den kleinsten Möglichkeiten reale Produkte zu erschaffen. Jeder Angestellte ist zum Mitdenken und einbringen eigener Dankanstöße da und Bewertungen, Vorschläge zum Verbessern von Partnern und Kunden werden dankbar angenommen. Nahezu alle Ideen werden versucht in eine Schiene zu lenken, womit Osram als Unternehmen umgehen, handeln und arbeiten möchte.

Der Neue Osram-Weg ist sicher kein leichter Weg, diese neue Herangehensweise des gesamten Unternehmens ist allerdings notwendig um auf dem Weltmarkt Konkurrenzfähig zu bleiben. Der bewährte, bekannte Lichthersteller wird zum Anbieter hochwertiger Lichttechnologie. Der Name Diamond steht als Zeichen der Initiative im Hause Osram für Innovation und Wachstum in die Zukunft. Nachhaltiger Wachstum und die Osram Kraft der Innovation wird neu definiert. Eine wirtschaftliche Expertise zur Chip-Fertigung und moderne Möglichkeiten mit Licht im sichtbaren und nicht-sichtbaren Spektrum sind einige wenige der neusten Pläne des deutschen Lampenherstellers.

Die licht basierte Technologiebranche wird in Zukunft von Osram mit bestimmt. Gezielte Investments auf eine komplett neue, ökonomische Art und Weise, basierend auf drei markanten Punkten, ist unternehmerisch klug. Das Traditionsunternehmen Osram geht gut vorbereitet in die fortlaufende digitalisierte Welt der heutigen Zeit und wird künftig durch Innovationen und herausragende Qualität zu überzeugen wissen.

Zum Anfang des 20sten Jahrhunderts noch im Entdeckertum und heutzutage eines der führenden Unternehmen in der Lichtherstellung mit Umsatzzahlen von gut fünf Milliarden Euro pro Jahr. Davon werden fast 88% außerhalb von Deutschland umgesetzt. Vom kaiserlichen Patentamt in Berlin bis zu Produktionsstätte in China ein leuchtender Meilenstein auf dem endlosen Weg des Lichts. Für das Unternehmen ist es notwendig es sich zu erlauben zu behaupten, das Licht hat einen Namen und der ist Osram.

Die Geschichte hinter diesen Ziffern der Warenzeichenrolle WZ 86.924 ist äußerst interessant. Eine gute Osram Geschichte aus der deutschen Wirtschaft. Der Markenname OSRAM, angemeldet 1906 über die Deutsche Gasglühlicht-Anstalt, ebenso bekannt als Auer-Gesellschaft. Die Firma OSRAM Werke GmbH Kommanditgesellschaft, wurde 13 Jahre im Nachgang gegründet. AEG und Siemens & Halske AG als die Auer-Gesellschaft fusionierten zur damaligen Zeit die Glühlampenproduktion. Im Jahre 1978 übernahm Siemens die Gesellschaft komplett als einziger Gesellschafter. Die berühmte Bildmarke mit der Glühlampe wurde ebenfalls 1919 ins Leben gerufen.