Lampen

Kfz Lampen und Leuchten für Kraftfahrzeuge - Lampentypen Auto

Während der Pionierzeit von Kraftfahrzeugen bei Dunkelheit fahren, hier wurde noch nicht mit elektrischen Lampen die Straße beleuchtet. Abenteuerliche Karbidglimmer und Kerzenschein waren die gängigen Leuchtmittel mit wenig Lichtausbeute. Die Scheinwerfer der Vergangenheit brachten vor mehr als 100 Jahren erstmals elektrische Lichtsysteme hervor, die mit neuer Leuchtkraft die Finsternis nächtlicher Straßen erhellten. Für Unfallforscher sind intelligente Nachtsichtsysteme ausgestattet mit höchster Lampen Qualität, eines der wichtigsten Sicherheitsteile der modernen Autogenerationen.

Immer mit dem eigenen Wagen sicher unterwegs, mit funktionsfähigen Lampen Ersatzteil zur optimalen Beleuchtung der nächtlichen Fahrbahn aus dem Onlineshop! Kaum etwas ist derartig relevant für die Sicherheit während des Straßenverkehrs bei Dunkelheit. Der richtige PKW Lampentyp sorgt für taghelle Beleuchtung selbst auf finstersten Landstraßen. Dementsprechend wichtig ist die reibungslose Funktionalität der Kfz-Lichtanlage. Sobald die Dämmerung einsetzt und die Dunkelheit die Sichtweite aus der Frontscheibe massiv beeinträchtigt sind gute Lampen in der Scheinwerferanlage unersetzbar. Schlechte Witterungsverhältnisse erschweren zusätzlich den Durchblick für den Kraftfahrer. Den Überblick zu behalten ist keine leichte Aufgabe gerade bei starken Regenfällen oder einsetzenden Schneefall. Im Electronicx Onlineshop erhalten Sie beste Qualität beim Lampen kaufen für Ihr Fahrzeug. Ersatzlampen für Armaturenbrett Innenraumbeleuchtung oder weit leuchtendes Fernlicht, Abblendlicht, Standlicht oder den Nebelscheinwerfer, Electronicx hat die Lösung!

Kfz Lampentypen Auswahl:

– Lampen 12V & 24V

– Xenon Brenner

– Signallampen

– Lampen Sets

– Lampen LED Beleuchtung

– LED Tagfahrlicht

– Lampen für Instrumenten- und Schalterbeleuchtung

 

Jahr für Jahr geschehen zahlreiche Unfälle auf deutschen Straßen allein aufgrund unzureichender Beleuchtung am Fahrzeug. Die richtigen Lampen kaufen und jede Sichtbehinderung ist zu durchleuchten. Schneegestöber, dichter Nebel und Regen sind die Hauptfaktoren für Unfälle und mit optimalen Lampen haben Sie immer Durchblick mit Ihrem Auto. Kontrollieren Sie in regelmäßigen Abständen die Beleuchtung am Auto und testen Sie die Lampen. Funktioniert das Scheinwerfersystem nicht einwandfrei, ist ein Lampenwechsel ratsam. Ihr Auto ist mit LED Lampen ausgestattet oder verfügt über Xenon Brenner, hier ist unter Umständen eine Fahrt in die Werkstatt angebracht. Ein Fehler in der elektronischen Steuereinheit wirkt sich oft negativ auf die Lichtqualität aus. In dem Fall leisten die Autolampen beste Arbeit können die komplette Lichtkraft allerdings nicht abrufen. Sämtliche Lampen zur Beleuchtung am Auto außen oder innen sind extrem wichtig, um die Sicherheit im Straßenverkehr für alle Verkehrsteilnehmer gewährleisten zu können. Die richtigen Lampen im Scheinwerfersystem lassen um das Auto herum alles weiträumig überblicken und Ihr Fahrzeug selbst wird besser gesehen werden. Frühzeitiger erkannt zu werden bedeutet mehr Reaktionszeit zum Reagieren.

Allerdings gehört ebenso eine funktionstüchtige Beleuchtung im Innenraum zum sicheren fortbewegen im eigenen PKW. Gute Lampen sind essenziell im Dunkeln und bei Fahrten während schlechter Witterungsverhältnisse. Ein optimales Lichtverhältnis dank hochwertiger Kfz Lampen ist grundlegend zur guten Erkennbarkeit des Interieurs Ihrer Kraftfahrzeugausstattung. Alle Anzeigen gut zu erkennen am Armaturenbrett und Lenkrad ist äußerst wichtig für eine schnelle Reaktionszeit und optimale Bedienung.

Wichtige Bestandteile einer Außenbeleuchtung (Fahrzeugbeleuchtung) am modernen Kraftfahrzeug:

– Fernlicht

– Abblendlicht

– Standlicht (Begrenzungslicht)

– Blinker (Fahrtrichtungsanzeiger oder Parklicht) Lichtfarbe: Orange

keine Pflicht:

– Nebelscheinwerfer (Nebellichter, Breitstrahler)

– Abbiegelicht

– Weitstrahler

– Tagfahrleuchten

 

Standardmäßig gehören zur Fahrzeugbeleuchtung von außen jeweils zwei vordere Lampen mit Fernlicht, funktionalen Standlicht oder auch als Begrenzungslicht bezeichnet sowie Abblendlicht. Hinten und vorn am PKW jeweils zwei orangene Blinker Lampen mit der Funktion als Fahrtrichtungsanzeiger zu dienen. Optional werden zusätzliche Scheinwerferanlagen mit speziellen Lampen für Nebelscheinwerfer, Weitstrahler, Abbiegelicht und in neumodischen Automobilen mit LED Lampen als Tagfahrleuchten angeboten.

Zusätzlich zum gelbroten Blinkersystem (Fahrtrichtungsanzeigern) verfügt jede PKW-Standardausführung normalerweise über zwei Lampen als Schlussleuchte (Rückleuchten). Hell strahlende Bremsleuchten und zur höheren Sichtbarkeit bei Tag und Nacht Rückstrahler in Form von Reflektoren. Wichtig sind ebenso eine funktionierende Kennzeichenbeleuchtung und wenigstens eine oder zwei rot leuchtende Nebelschlussleuchten. Hier können nach Ausstattung ein oder zwei Lampen als Rückfahrscheinwerfer die gleiche Funktion übernehmen. Die seitliche Erkennbarkeit wird zusätzlich zu den Blinker Lampen mit roten oder gelben Seitenmarkierungsleuchten unterstützt.

 

Autolampen Perfektion beginnt mit der Beleuchtung im Innenraum

Absolute Bedienungssicherheit steht hier im Vordergrund, um in jeder Situation entsprechend rasch handeln zu können. Jeder wichtige Schalter im Innenraum der Informationen zu den Fahrzeugen Betriebszuständen und selbstverständlich die Geschwindigkeitsanzeige sind von größter Wichtigkeit. Die Bedienungssicherheit und Sichtbarkeit der Anzeigen bedeutet allerdings nicht den Fahrer vom Blick auf die Straßen abzulenken. Deshalb sind ausschließlich ausgesuchte Lampen für die Instrumententafel zu verwenden.

Bekannte Autobauer verwenden verschiedene Lampen für ihre Fahrzeugmodelle, hier ist selbst die Farbwahl der Beleuchtung oftmals unterschiedlich. Die gängigsten Leuchtmittel im Innenraum werden als Glassockellampen bezeichnet und heutzutage durch LED Lampen betrieben. Die Auswahl für die Scheinwerfer ist groß Xenon Lampen, Halogen Lampen, Laser und LED Lampen bieten unterschiedliche Besonderheiten. Verschiedene Preisklassen diverse Leuchtkraft nach Autolampen Auswahl und Lebensdauer sind die Hauptmerkmale der Lampenhersteller.

Ob Xenon Brenner oder H4 Lampen, die Aufgabe bleibt dieselbe für mehr Übersicht und Sicherheit auf der nächtlichen Wegstrecke zu sorgen. Lampen Qualität ist ein nicht zu unterschätzender Aspekt, gleichmäßige Ausleuchtung und ausgewogene Lichtintensität sind für den Fahrer und den entgegenkommenden Verkehr wichtig. Lampen wechseln hängt maßgeblich von der Qualität der Autolampen ab. Im Electronicx Onlineshop Lampen kaufen und kontinuierliche Lichtleistung mit Gewährleistung gemäß Herstellerangaben erleben. Sie sind nicht sicher was für eine Art von Lampen ihr Fahrzeug benötigt? Kontaktieren Sie unseren Electronicx Lampen Service, unsere Experten stehen Ihnen auf der Kundenhotline im Live Chat und per E-Mail zur Verfügung. Instrumenten Lampen und Lampen Sets zur Kfz-Beleuchtung sowie moderne Leuchtmittel von Halogenlampen bis zu Xenon Lampen und LEDs kaufen.

 

Wie kam der Mensch zum Lampen Design?

Bevor an elektrische Leuchtquellen für Fahrzeuge überhaupt zu denken war, schien ausschließlich die Sonne für den Menschen als Licht zu dienen. Die Historie der Lampen ist aus diesem Grund gleichzusetzen mit der Entwicklung von Leuchtmitteln für den alltäglichen Gebrauch der Menschheit. Damit bleibt festzuhalten, dass die Sonne das älteste Licht auf der Erde darstellt und heutzutage mehr und mehr als Energiequelle durch Solarzellen genutzt wird. Der Erste Schritt in die dunkle Nacht etwas Helligkeit zu bringen brachte die Nutzbarkeit des Feuers.

Die Entdeckung der heißen Lichtquelle liegt gut eine Million Jahre in der Vergangenheit der menschlichen Evolutionsgeschichte zurück. Wie genau unsere Vorfahren sich das Feuer zunutze machten, ist nicht klar. Es ist anzunehmen, dass durch Unwetter entstandene Feuerquellen über viel Jahre verstanden wurden. Mit dem hilfreichen Licht konnte während der Nacht das Lager oder die Höhle beleuchtet werden und rohe Nahrungsmittel erhitzt und haltbar gemacht. Wahrscheinlich wurde auf die ein oder andere Art und Weise das Räuchern von Fleisch und Fisch entdeckt. Am Ende durch einen Waldbrand verursacht, wurde das verschmorte Fleisch als besonders köstlich empfunden und die längere Haltbarkeit zunutze gemacht. Über die folgenden Jahrzehnte und Jahrhunderte auf dem Weg zum elektrischen Licht und hochwertigen Lampen Arten wurden erstmal andere Leuchtmittel entwickelt.

Bekannt aus vielen Western Movies sind Öllampen und Talglicht Quellen. Die Lampen mit Talgverbrennung wurden anfangs für Fackeln verwendet und tierische Fette dienten als Brennmittel. Bleibt festzuhalten, dass die uns heut bekannten Licht-Formen einen äußerst geringen Anteil im gesamten Verlauf der Beleuchtung in der Menschheitsgeschichte einnehmen. Der Mensch hat die Grundformen der Lampen und diverser Lichter und Leuchten erst seit knapp 200 Jahren im Gebrauch. Eine Revolution in Sachen Lampen, Leuchten, Lichtern und Autolampen kam mit der Erkenntnis, wie die fossilen Brennstoffe effizient zu verwenden sind. Die Industrie und Wohnhäuser profitierten durch die Gewinnung von Erdöl, Kohle und Erdgas im Laufe des 18. und 19. Jahrhundert mehr und mehr. Durch die Nutzung fossiler Brennstoffe konnte Energie und Licht in Lampen erzeugt werden, sowie motorisierte Kutschen die Straßen bevölkern. Revolutionär war die erste Form der Glühlampe und selbstverständlich die Dynamo Maschine aus dem Jahr 1866. Werner Siemens schaffte es Elektrizität zu erzeugen und das war ein Meilenstein für das unfassbare Wirtschaftswachstum und den industriellen Aufschwung. Die Erfindung der Edison Glühlampe brachte zugleich Licht in alle Ecken des Menschen und Fabrikhallen standen nicht mehr still. Der Beginn von Schichtarbeit wurde mit dem Licht von Lampen schlagartig eingeführt und der Weg zu einer boomenden Marktwirtschaft in westlichen Ländern eingeleitet. Der Alltag des Menschen veränderte sich mit der Erfindung von Lampen und der damit verbundenen Ausleuchtung der Nacht.

 

Helles Licht bei Nacht mit elektrischen Lampen

Als die ersten Vehikel in den letzten Jahren des 19. Jahrhunderts die holprigen Pisten entlang fuhren, war es noch ein weiter Weg zum elektrischen Autolicht. Die Wege waren verziert mit Spuren von Pferdekutschen und deren Nutzten und die Lampen Auswahl war als äußerst eingeschränkt zu betrachten. Bei Nacht Fahren zählte eher zu den ungeliebten Aufgaben damaliger Fahrzeugführer. Trotz Verbrennungsmotor war die Beleuchtung eins mit den Kutschen. Lampen mit Kerzen bestückt und ebenso Petroleumleuchten waren das einzig verwendbare Scheinwerferlicht für Vehikel Fahrer. Entsprechend gefährlich war es nachts unterwegs zu sein.

Die ersten Prototypen von Lampen präsentierten der Amerikaner Thomas Alva Edison und meldete seine revolutionäre Erfindung im Jahr 1879 direkt als Patent an. Seine Entwicklung baute auf diversen Versuchen des laufenden Jahrhunderts auf. An der Erfindung einer funktionierenden elektrischen Glühbirne versuchten sich weltweit zahlreiche Tüftler. Dabei durchbrach Edison mit seiner Lampen Version, die aus einem evakuierten Glaskolben mit Kohleglühfaden aus verkohlter Bambusfaser bestand eine Mauer des Stillstandes, Er beendete die Entwicklungsphase aus diesem Grund steht sein Name in den Geschichtsbüchern als der Erfinder uns heut bekannter Glühlampen.

Das elektrische Glühlicht erlebte von Beginn an einen permanenten Anschub für Verbesserungen und Weiterentwicklungen bis zu heut weiterverbreiteten LED Lampen. Es dauerte nicht lang und das elektrische Licht eroberte sukzessive die Automobilbranche, erst recht mit immer schneller werdenden Fahrzeugen und zunehmenden Verkehrsvolumen.

Die mit Kerzenschein betriebenen Lampen wurden durch Petroleum-Lampen ersetzt, allerdings brachte auch hier die Leuchtkraft nicht die erhoffte Helligkeit. Kraftfahrer heutzutage sind im Gegensatz zur damaligen Zeit mit schier grenzenlosen Luxus unterwegs. Per Knopfdruck springt die Tür auf, kein Schlüssel hereinstecken, keine Lackkratzer von missglückten versuchen bei Dunkelheit den Schlüssel ins Loch zu bewegen. Einmal drücken bitte und schon spielt das Soundsystem im PKW Ihre Lieblings Playlist, die Lampen am MP3 Player leuchten auf sobald das Musik, Streaming funktioniert. Mit den Lampen am Fahrzeugheck die Rückseite gut ausleuchten und per Rückfahrkamera und PDC Parksensoren einparken und rückwärts fahren wie im Science Fiction Film. Einfach den Knopf gedrückt und aus dem vorzeige 3er BMW wird ein kleines Raumschiff, was vollautomatisch das Dach einfährt. Zur kalten Jahreszeit sorgt die Sitzheizung für einen warmen Rücken und die Klimaanlage enteist die Frontscheibe und verhindert das lästige Scheiben Anlaufen von innen. Der neuste Schrei LED Lampen Tagfahrlicht, davon konnten die Fahrer motorisierter Kutschen von vor über 120 Jahren nur träumen. Carbid-Lampen sorgen heut für nostalgischen Glanz in manchen Wohnzimmern, damals waren es die Heilsbringer der Autoindustrie.

Carbid, ist Ihnen das noch ein Begriff? Vielleicht aus dem Chemie Unterricht als leichtentzündlicher Stoff. Ein gutes Material, welches in den Anfängen unserer Motorkutschen Lampen zum Leuchten brachte. Die Lampen Technik auf Gas beruhend galt lange Zeit als Revolution in der noch jungen Geschichte des Automobils.

Acetylengaslampen wurden nach der Jahrhundertwende etwa ab dem Jahr 1907 zur Mode und brachten einen Deut mehr Helligkeit auf die Fahrbahn bei Dunkelheit. Allerdings wurden Überlandfahrten bei Nacht nicht wirklich komfortabler, Karbidlampen waren äußerst Anfällig auf Vibrationen und mühselig nach jedem Schlagloch neu zu entzünden. Hinzu kam eine permanente Brandgefahr durch herunterfallen oder durch das Mitführen von ausreichend Ersatzgas. Die Lichtausbeute betrug wenige Meter, der Gasverbrauch war dafür extrem hoch und der Geruch äußerst gewöhnungsbedürftig.

 

Erst Carbid dann revolutionierte Bosch die PKW Lampen Technologie

 

Carbid das Material für die klassische Stickbombe in jeder Schule. Bekannt ist das stinkende weich und Stein artige Zeug unter der chemischen Bezeichnung CaC2. Der Autofahrer stellte quasi sein eigenes Azetylen Gas aus Carbid her. Mit einem kleinen Klumpen und ein wenig Spucke im Lampen Behälter konnte Licht erzeugt werden. Den Verschluss der Lampen verschließen und ein kleiner Schlauch führt direkt zur Leuchte. Per Streichholz direkt am Reflektor wurde das entweichende Gas entzündet. In der Art musste vor über 100 Jahren fortlaufend diese Art von Kfz Lampen Technik wieder neu entzündet werden. Und dann brennt da ein zierliches Flämmchen, heiß und für die Finger des Autofahrers nicht ganz ungefährlich. Die Funzel brauchte nach dem Entflammen gute zehn Minuten bis zur Entfaltung der vollständigen Lichtstärke. Das Abblendlicht aus dem Jahr 1907 war trotzdem nicht mehr als eine Kerzenlampe mit Fernlichtmodus.

Ab dieser Entwicklungsstufe der Leuchtmittel im Sektor Fahrzeuge wurde ab jetzt voll auf elektrisches Licht gesetzt. Bis in die Endzeit der Weimarer Republik wurden einige technische Feinheiten herausgebracht und bei der deutschen Gasglühlicht-Anstalt eingetragen. Allerdings brauchte der Autofahrer während der ersten zwanzig Jahre des 19. Jahrhunderts etwas Zeit sich mit der rollenden Elektrizität anzufreunden.

Elektrische Scheinwerfer aus dem Hause Mercedes waren die ersten Gehversuche in diese Richtung allerdings unter der Maßgabe Batteriebetrieb. Dies war der Grundstein für elektrische Lampen in Fahrzeugen bis in die heutige Zeit. Zuerst die Lampen dann elektrisches Licht. Bosch brachte beides gemeinsam in die Kraftfahrzeuge. Mit dem Jahr 1913 ermöglichte Bosch durch den Einbau es leicht abgewandelten Standard Generators Strom im Auto zu erzeugen. Diese Energie konnte ununterbrochen erzeugt werden und die Lampen lieferten entsprechend kontinuierliches Scheinwerferlicht. Das Bosch-Licht erblickte die Welt und brachte eine große Veränderung in den noch jungen Automarkt. Das Auto wurde bedeutend attraktiver mit mehr Durchblick in der Dunkelheit ohne ständig irgendetwas neu entzünden zu müssen. Licht wurde kontinuierlich erzeugt ohne Ausfall und mit erheblich größerer Leuchtweite als bisher bekannt.

Die weltweit ersten Lampen im Auto, die der Fahrer bequem vom Fahrersitz aus ein- und ausschalten konnte. Mehr Sichtweite und erhöhter Komfort durch Knopfdruck einfach das Bosch-Licht anknipsen. Diese Art von Lampen Konstruktion wurde über Jahrzehnte Standard in allen Fahrzeugklassen bis in die 1990er Jahre hinein. Ein Quantensprung zu Beginn des Jahrhunderts, bekannt als Paraboloidbauweise für die Lichterzeugung über einen Generator im Auto. Der Paraboloid-Scheinwerfer gehört zu den Projektions-Systemen vor allem als Lampen in der PKW-Klasse verwendet. Dieses Scheinwerfer-System findet immer noch Verwendung, wird allerdings durch moderne Lichtanlage wir FF-Systemen und Reflektor Anlagen abgelöst. Paraboloiden bilden die Fläche von Reflektor Lampen, hierbei entsteht eine Art Parabel, verdreht um ihre eigene Achse. Die einzelnen Lampen werden so eingebaut, dass Licht immer nach oben weg abgestrahlt wird. Der Reflektor bricht den Lichtstrahl und lenkt diesen nach unten in Richtung Fahrbahn. Lichtstrahlen verlaufen in diesem System nahezu parallel zueinander. Eine zusätzliche Streuscheibe mit optischen Elementen verteilt diese und die Lampen erzielen eine intensivere Ausleuchtung bis zum rechten Rand der Straße. Zur gesteuerten Lichtablenkung kommen Prismen für eine optimale Lichtstreuung in Form zylindrischer Optiken zur Anwendung. Beliebte Scheinwerfer H4 Lampen und Fernscheinwerfer mit Reflektorfläche werden in großer Stückzahl als Paraboloid-Systeme konzipiert. Die neuen Technologien können besser mit neuer LED Lampen Technologie umgehen und sind robuster konstruiert. Ältere Lampen Bauweisen werden durch leistungsfähigere moderne Projektionssysteme und Freiflächen-Scheinwerfer mehr und mehr vom Markt verdrängt.

 

Das Bilux-Licht Lampen mit zwei Fäden

Nach der ruhmreichen Entwicklung der Glühbirne nutze Edison seinen berühmten Namen und gründete die General Electric Company. Seit 1906 war es das Unternehmen mit Lampen und Patent auf die Glühbirnen Technologie, Wolframfäden ließen die Birnen leuchten. Im gleichen Zeitraum wurde ein neuer Leuchtmittel Gigant gegründet, der heute Weltmarktführer ist. Bekannte Lichttechnik unter der Bezeichnung Osram steht für absolute Qualität und innovative Lampen bis in die Moderne. Der Firmenname wurde geschickt aus den gängigen Materialen, die damals hauptsächlich zur Glühfadenherstellung verwendet wurden gebildet. Pfiffig die Kürzel aus dem Periodensystem zusammengefügt und aus Osmium (OS) und Wolfram (RAM) wurde eine „Word Wide Trademark“.

Die Schmelztemperaturen beider Werkstoffe beginnen bei 3000 Grad und eignen sich somit ausgezeichnet für den Dauereinsatz. In Berlin wurde der heutige Markenname ganz offiziell am kaiserlichen Patentamt zu jener Zeit im Jahr 1908 eingetragen. Damals zählten zu dem Hauptgeschäft die Produktgruppe elektrische Bogenlichtlampen und Glühbirnen. Für Interessenten der deutschen Wirtschaftsgeschichte und industriellen Aufschwungs bietet das Lichtmuseum in München viele Lampen der Geschichte und das denkwürdige Aushängeschild in Form der Warenzeichenrolle mit der Nummer 86.924. Nach der Firmengründung und vielen Jahren in Berlin hat der Zweite Weltkrieg den Leuchtmittel Produzenten nach München umgeleitet. Zusammen mit Amazon und Microsoft hat sich heutzutage eine geballte Ladung an Errungenschaften in unmittelbarer Nähe angesammelt.

Seit dem Umzug nach Ende des Zweiten Weltkrieges und der Aufspaltung des Unternehmens von Berlin Wedding im westlichen von Alliierten besetzen Berlin in den Süden von München wurden neben erstklassigen Autolampen ebenso allerhand andere hoch entwickelte Leuchtmittel in den Handel gebracht.

Zurück zu Bilux Lampen, mit diesen gelang der Durchbruch in den 1930er Jahren, Volkswagen und Mercedes-Benz verwendeten die Lampen mit modernster Lichttechnik bald in der Massenproduktion. Das Wachstum nahm ganz neue Formen an und brachte eine Expansion auf verschiedene Kontinente. Der Status von Edison und seiner Lichtschmiede geriet bald in den Hintergrund und Osram stand an der Spitze aller Lampen Hersteller und steht immer noch an selber Position. Als Beispiel nehmen wir den deutschen Markt hier bewegt sich der Marktanteil um die 70 Prozent und das seit den 1920er Jahren. Darum wurde noch bevor die Nazis die Machtübernahmen eine Niederlassung im südamerikanischen Brasilien eröffnet, in Rio de Janeiro boomte der Handel mit Lampen aus dem ehemaligen Kaiserreich. Des Weiteren wurde in der chinesische Hafen Metropole Shanghai eine Handelsvertretung aufgebaut, auf dieses beständig wachsene Firmennetzwerk kann Osram heut noch zurückgreifen.

 

H4 Lampen mit Halogengas befüllt

Die Entwicklung sicherster Scheinwerfer Technik begründet zum Großenteil auf Lampen von Osram. Nach dem Mercedes-Benz 540 K und dem französischen Highlight mit dem Citroen DS aus dem Jahr 1968 brauchte es bis in die 1970er Jahre, um Bilux Lampen neue Konkurrenz zubereiten.

Vorher allerdings kam es zu manch grandiosen Design Elementen die zu beliebten Oldtimer Modellen führten. Wider spielt der Stuttgarter Autokonzern Mercedes eine Rolle, 1957 wurde beim Roadster 300 SL ein neuer Sicherheitsstandard eingeführt mit Lampen die für Abblendlicht, Fernlicht sowie Stand- und Parklicht. Zusätzlich wurden Lampen Systeme für Nebelscheinwerfer und Blinker integriert. Eine einzelne Baueinheit konnte während zahlreichen schlechten Wetterperioden für bessere Beleuchtung sorgen.

Im gleichen Zeitraum erlebte der rechteckig geformte Scheinwerfer sein Debüt und wurde von zahlreichen Autobauern verwendet. Im Jahr 1957 wurde im Ford Taunus asymmetrisches Abblendlicht vorgestellt, welches eine Hell-Dunkel-Grenze von der Fahrbahn Mitte weg nach außen bieten konnte. Dem Fahrer wurde mehr Sicht auf den wesentlichen Bereich auf der Fahrbahn geboten und zugleich dem Blenden von Gegenverkehr entgegengewirkt. Die neuen Design und Sicherheitsansprüche nahmen rasant zu und die Scheinwerferentwicklung wurde erheblich schneller. Das deutsche Unternehmen Hella erfand die Lampe mit Halogengas Befüllung und brachte erste Ausführungen im Jahr 1962 heraus. In den ersten Modellen fungierten die Halogenen Lampen als Zusatzscheinwerfer.

Ohne jegliche verdampfenden Metalle war die fast uneingeschränkte kontinuierliche Lichtausbeute über die gesamte Lebensdauer der Lampen, eine ganz neue Stufe in der Qualität von Autolampen. Die Glühwendel und Glaskolben wurden weniger beansprucht als bei herkömmlichen Glühbirnen. Kaum drei Jahre nach den ersten Probeläufen kamen die ersten H1 Lampen aus der Serienfertigung und lieferten grandioses Abblend- und Fernlicht im Kraftfahrzeug. In der ultimativen Roadster-Serie R 107 Mercedes 350 SL kam im Jahr 1971 die aller erste Zweifaden-Halogen-Glühlampe in den Autohandel. Die Scheinwerferfassungen wurden mit der H4 Lampen Serie ausgestattet und waren nochmals eine erhebliche Steigerung gegenüber den ersten Lampen Modellen auf Halogenbasis. Die Erweiterung der Halogentechnik brachte eine Verdopplung in der Sichtweite von Fernlicht und Abblendlicht.

Zahlreiche Veränderungen brachten neben mehr Lichtpower eine höhere Stabilität in die Lampen für Kraftfahrzeuge. Für die obere Wendel Nutzung zum Abblendlicht wurde eine Kalotte zur Abschirmung verwendet. Mehr Sicherheit auf dunklen Landstraßen und Autobahnen, dies war der Vorzug dieser Lampen neben einer erheblichen Steigerung der Sichtweite. Für Experten war die H4 Lampen Ausstattung in den 70er Jahren ein bedeutsamer Schritt, den immer schneller werdenden Verkehr und mehr Fahrzeuge in den Griff zu bekommen. Die Unfälle bei Nacht stiegen rasant an und mit der neuen H4 Lampen Serie wurde die Übersicht erheblich verbessert. Der negative Rekord von Verkehrsunfällen mit tödlichen Ausgang stammt aus dieser Zeitepoche. Innerhalb weniger Jahre wurden Kfz Leuchtmittel H4 Lampen bis in die Kleinwagen Segmente verbaut und Unfälle aufgrund schlechter Beleuchtung massiv reduziert.

 

Entwicklung der Lampen von Xenon über Laser bis OLED

Seit der Einführung von Xenon Brenner in der 7er BMW Serie 1991 überschlugen sich neue Hightech Entwicklungen auf in der Autobranche. Die Innovation jagen sich förmlich von selbst und mit der schleichenden Einführung der Lampen LED in der Autolichttechnik bleibt den Kunden einzig ausgiebig zu recherchieren. Der U.S. Car Hersteller Cadillac legte den Grundstein im Jahr 1992 mit einer Leuchtdiode in Form von Kontrollleuchten im Kfz-Bereich. Ein Jahr später folgte die blaue Leuchtdiode, diese konnte bereits alle Lichtfarben erzeugen. An allen Lichttechniken wurde fortlaufenden gebastelt und verbessert. Der Autobauer Audi aus dem bayrischen Ingolstadt brachte in der Fahrzeugindustrie erstmalig im Jahr 2004 weiße LED Lampen Technologie als Tagfahrlicht im Neuwagen Sektor in den Autohandel. Die Matrix LED ließ der innovative Autohersteller Audi aus der Unternehmensgruppe Volkswagen im Jahr 2013 folgen. Hier kommt keine Mechanik mehr zur Anwendung, über Steuereinheiten wird das Licht der Lampen im Auto punktuell gesteuert.

Im Jahr 2014 folgte eine neue Reihe von Scheinwerfersystemen mit Reichweiten, die im Fernlichtbereich nicht mehr weit von einem Kilometer weg sind. Es handelt sich um Lampen mit Lasertechnik verbaut in Audi und BMW Fahrzeugmodellen. Organische Leuchtdioden werden umgangssprachlich mit OLED abgekürzt und werden wohl die Zukunft darstellen. In ersten Audi Neuwagen werden von 2018 bis Ende des Jahrzehnts Modellreihen mit intelligenten Lampen ausgestattet. Bleibt abzuwarten was noch auf die Autokäufer zurollt, die Lichtgeschichte hat gerade erst in den letzten zwanzig Jahren an Fahrt aufgenommen. Wer weiß was für Lampen in den nächsten fünf Jahren folgen oder was für ein Leuchtmittel im Jahr 2030 dem Autofahrer die nächtliche Fahrbahn erhellt. Die Innovationsgeschwindigkeit ist enorm! Wo auch immer die Reise hingeht, sämtliche Lichttechnologien bieten wir Ihnen in hoher Qualität zu fairen Preisen im Electronicx Onlineshop zum Kaufen an. Ersatzlampen für den Golf, Oldtimer und Krafträder in unserem Lampen Discount finden Sie garantiert das passende Modell für Ihre Lampenfassung.

 

Lampenwechsel steht an, die passende Autolampe finden Sie im Electronicx Onlineshop.

Ob Sie Ihren geliebten Wagen schon seit Jahren fahren oder einen Neuwagen letztes Jahr gekauft haben, Wartung braucht jedes Automobil. Bestandteile wie Reifen, Bremsen, PDC Parksensoren oder Autolampen sind hin und wieder auszutauschen. Ebenso Scheibenwischer, Motorenöl, und Klimaservice ist mit einem Teileaustausch verbunden. Nachrüstlampen beim Fachhändler kosten oftmals das Dreifache und das ist noch kein Scheinwerfer Check mit drin. Passgenaue Lampen online kaufen und auf die überteuerten Werkstatt Angebote verzichten. Der Lampenwechsel ist in Eigenregie durchführbar, der Fachmann sollte allerdings nachher die Scheinwerfer akkurat einstellen. Hier hat die Werkstatt ein spezielles Scheinwerferprüfgerät zur optimalen Ausrichtung. Dieser Vorgang ist wichtig, sonst kann die Lichtleistung negativ beeinflusst werden und der Lichtstrahl der Lampen womöglich andere Verkehrsteilnehmer blenden.

Im Electronicx Onlineshop finden Sie ein großes Produktsortiment an hochwertigen Lampen von namhaften Herstellern. Unser Kundenservice berät Sie gern, um die richtigen Lampen für Ihren geliebten Wagen zu kaufen. In geprüfter Qualität finden Sie von H4 Lampen bis zum Xenon Brenner alles für Ihren PKW. Das richtige Lampen Modell ausgewählt, dann die Autolampen günstig bestellen und in sicherer stoßfester Verpackung wird Ihre Bestellung unverzüglich versendet. Günstig und hochwertig verarbeitet, weiß blaues Xenon Licht und H7 Lampen sowie Schalterbeleuchtung und Tagfahrlicht im Electronicx Onlineshop kaufen.

Früher erkannt zu werden kann Unfälle verhindern mit weißblauen Xenon Lampen erhalten Sie zusätzlich einen besseren Durchblick. Unterschiedliche Kfz-Modelle erfordern verschiedene Autolampen. Jeder Fahrer hat andere Ansprüche an sein Fahrzeuglicht. Im Gebirge oder am Meer zu leben bringt des Öfteren dichten Nebel mit sich, hier eignen sich Lampen mit einem gelblichen Schimmer besser als das coole blaue Licht moderner Xenon Brenner. Wer viel bei Nacht unterwegs ist, wird hingegen die Langlebigkeit und Xenon Tageslicht Qualität zu schätzen wissen. Die Lampen von Osram, Philips, Bosch und Mtec aus unserem Onlineshop für Autoelektrik sind mit einer besonders hohen Lebensdauer ausgestattet.

Alle Lampen zum Austauschen für Kraftfahrzeuge und Motorräder erfüllen die gesetzlichen Vorschriften gemäß Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung. Für eine noch größere Lebensdauer oder besondere Sicherheit finden Sie in unserem Onlineshop die passenden Modelle, die Ihren Ansprüchen entsprechen und das zu einem tollen Preis. Geld sparen ist ebenso möglich in dem Sie ein Lampen Set zum Sonderpreis kaufen mit maximaler Lichtausbeute. Für den Notfall immer im Kofferraum oder in der Garage Nachrüstlampen greifbar haben. Zögern Sie keinesfalls und durchstöbern Sie unsere Lampen Angebote im Electronicx Onlineshop. Hier findet der Laie, Bastler, Hobby-Schrauber und Auto-Tuninng Begeisterte garantiert die optimalen Lampen für sein Fahrzeug.